Donnerstag, 25. Juni 2015

"Sammy" ... oder: die Blumenelfen-Tunika (Probenähen für (prinz)essin farbenfroh, Gr. 134)


Daniela von (prinz)essin farbenfroh hat ein neues Schnittmuster herausgebracht ..... für ein Kleid oder eine Tunika.

Suuuper, NOCH ein weiteres Kleid auf dem Markt, werdet Ihr sagen. Ich hab doch schon 237 Schnitte für Mädchenkleider zuhause, warum sollte ich mir ausgerechnet auch noch "Sammy" zulegen?






Also, wir machen es so: Ihr holt Euch nen Kaffe oder Tee, schaut Euch erst mal in Ruhe die Bilder an und dann entscheidet Ihr ganz spontan, OK?







"Sammy" kann in 3 verschiedenen Längen genäht werden: als Tunika, als mittellanges oder als langes Kleid. Heute zeige ich Euch erstmal die Tunika, die ich genäht habe.







"Sammy" wird in jedem Fall immer schön luftig. Und so richtig schön mädchenhaft. Ich schwärme schon immer für MÄDCHENHAFTE Kleider. Kleider, die unsere Süssen wie kleine Grazien aussehen lassen.







Wirklich toll an diesem Schnitt ist, dass "Sammy" ganz schnell genäht ist. Ihr werdet staunen, schaut es doch so raffiniert aus. Und genau das ist das raffinierte an diesem Schnitt: eine tolle Wirkung mit wenig Zeitaufwand.


 



Ihr könnt "Sammy" romantisch verspielt oder lieber einfarbig elegant nähen. Aus luftigem Batist oder feiner Popeline genäht wird es ein Kleid, das den ganzen Sommer passt und auch im Herbst mit einem Shirt darunter noch eine gute Figur macht.
 



 

Ich habe den Rockteil unserer Tunika 2-lagig genäht: aus einem durchsichtigen, hauchzarten, rosa Blütenstoff und einem weissen Unterrock, der mit glänzenden Blütenranken bestickt und mit Lochstickerei verziert ist. 






Darunter blitzt eine kleine Blütenapplikation aus dem Stoff der Passe hervor.







Blickfang auf dem Vorderteil ist der bandförmige Einsatz. Der macht so eine schöne Figur und verleiht "Sammy" so eine schöne Silhouette.







Weil ich den bandförmigen Einsatz so wunderschön dafür geeignet finde, habe ich (abweichend vom Schnittmuster) in den Seitennähten noch Bänder mitgefasst, die die Breite des vorderen Einsatzes haben und im Rücken zu einer Schleife gebunden werden können.







"Sammy" gibt es in den Einzelgrössen 86 - 164. Endlich auch ein Schnittmuster für die "Grossen", zu denen wir (leider?) auch bald gehören werden. Mit dabei im Ebook ist eine ausführliche, bebilderte Schritt-für-Schritt-Nähanleitung. Das Ebook bekommt Ihr übrigens hier.






Das Rückenteil von "Sammy" wird gesmokt. Doch, das ist trotzdem schnell genäht und klappt dank der guten Anleitung auch bei Euch. Traut Euch nur!






Dank der Gummiraffung sitzt "Sammy" immer optimal ohne einzuengen. Hach, ich liebe diese Rückenansicht!






Schaut das nicht süss aus?






Das gefütterte Vorderteil läuft in dünnen Trägerchen aus, die entweder aus Schrägband (so wie hier bei mir) genäht oder "selbst gemacht" sein können.






Sogar Drehen kann man sich in "Sammy" ganz wundervoll, seht Ihr?


 



Unsere "Sammy" in Kleidlänge zeige ich Euch dann in meinem nächsten Post. Die Blumenelfen-Tunika darf jetzt noch zu MeitlisacheKiddikram, Pamelopee und Out Now.


Liebe Grüsse
Eure Julia


Schnittmuster: "Sammy", von (prinz)essin farbenfroh, erhältlich hier



Montag, 22. Juni 2015

Freebook "BaBou" (Probenähen für nEmadA, Gr. 134/140)


Schon lange ... also seeehr lange ... lag mir die Süsse in den Ohren, sie brauche UNBEDINGT einen Bolero. 

UN-BE-DINGT!!!

Und da es ja im Leben keine Zufälle gibt, hat Bea von nEmadA letzte Woche genau so einen Bolero als Freebook für Stoff & Liebe herausgebracht.






Das Bolerojäckchen "BaBou" könnt Ihr mit langen oder kurzen Ärmeln nähen - oder auch ganz ohne Ärmel. Wir konnten die Variante mit Langarm sehr gut gebrauchen, ich muss nur aus dem Fenster schauen ....






"BaBou" ist WIRKLICH extrem schnell genäht. Vor allem mit Rollsaum unten und an den Ärmeln war der Traum meiner Süssen im Nu erfüllt.






"BaBou" gibts in den Doppelgrössen 74/80 bis 134/140. Wie immer verständlich erklärt und für Anfänger geeignet, da auch eine Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung mit dabei ist.






Der Ausschnitt kann entweder mit einem Bündchen oder mit einem Einfassstreifen aus Jersey, so wie ich es hier gemacht habe, eingefasst werden.






Den Einfassstreifen könnt Ihr dann gleich als Bindebändel auslaufen lassen. Die Länge der Bändel bestimmt dabei Ihr.






Die Ärmel haben wir extra lang gelassen, das liebt die Süsse nämlich GENAU SO!






Nun hab ich nur das klitzekleine Problem, dass die Süsse ihren Bolero 7 Tage die Woche 14 Stunden am Tag trägt. Ohne Bolero geht GAR NICHTS! Und mit einer anderen Jacke auch nicht. 






Ich hab also von der Süssen schon Bestellungen für mindestens 1 Million weitere Boleros ....




 Zum Bolero dazu gabs ein luftiges, schwingendes Drehröckchen aus einer Ottobre.





Seeehr zufrieden ist die Süsse mit ihrem Set.



 

Der Rock ist aus demselben Jersey wie der Bolero und hat ebenfalls einen Rollsaum. Und der dreeeeht ... eine Wonne ....






Das Freebook bekommt Ihr gegen ein liebevolles "Danke" hier:







Unser Liebling "BaBou" zeigt sich jetzt noch bei MeitlisacheKiddikram, Pamelopee, und Out Now.


Liebe Grüsse
Eure Julia



Montag, 8. Juni 2015

"Rainbow" ... oder ... das Rosenresli-Kleid (Probenähen für klecksMACS, Gr. 134)


Es passiert nur ganz selten im Leben, dass ein Traum-Schnittmuster, die richtige Stoffwahl, eine zu Schnitt und Stoff passende Location und dann auch noch DIESE EINE Millisekunde aufeinandertreffen ..... 





Als ich vor ein paar Monaten begann, für Claudia von klecksMACS probezunähen, ahnte ich noch nicht, was das für mich bedeuten würde .... und zwar im positiven Sinn! Erst recht hatte ich nicht den Hauch einer Ahnung, was ihr Schnittmuster "Rainbow" mir einmal bedeuten würde. Denn dank klecksMACS und "Rainbow" sind die schönsten, zartesten, mein Herz am Meisten bewegenden Bilder entstanden. Und ich schwöre Euch, bei KEINEM der Bilder handelt es sich um eine Fotomontage. Ich hatte einfach unsagbar viel Glück.






Ganz zu Anfang des "Rainbow"-Probenähens hielt sich mein Enthusiasmus durchaus in Grenzen. Ein (fast) bodenlanges Kleid aus ca. 1,5 Meter Stoff  für eine 9-Jährige? Na, wenn das mal gut geht ....






Und dann: aus welchem Stoff denn bloss? Hin und her haben wir überlegt ..... jawohl WIR, denn auch Mann und Kind blieben von der Stoffwahl nicht verschont. Nach langem Hin und Her fiel mir der wunderschöne Rosenstoff "Rosali" ein, ein Stoff, den ich schon lange gehütet hatte und der bisher noch nie seine Bestimmung gefunden hatte. Bis "Rainbow" kam ..... genau, dafür war er richtig!






Wie Ihr seht, ist "Rainbow" ein extravagantes, lang geschnittenes Stufenkleid. Theoretisch kann man auch eine oder mehrere Stufen ganz einfach weglassen und das Kleid dadurch kürzer nähen, aber unser romantisches Rosenkleid, das musste richtig lang! Den Volant ganz unten habe ich durch eine breite Spitze, die mit Herzchen bestickt ist, ersetzt.








Hier könnt Ihr gut sehen: "Rainbow" ist durch den Schnitt und die Länge ein wundervoll luftiges Sommerkleid. Durch das gesmokte Rückenteil sitzt das Oberteil wie angegossen und ist noch dazu bequem zu tragen. Und keine Angst, hilfreiche Tipps zum Kräuseln und Smoken findet Ihr ebenfalls in diesem E-Book.






Das Oberteil von "Rainbow" kann auf 2 verschiedene Arten getragen werden: einerseits können die Bänder einfach im Nacken geknotet werden und schon ist ein Neckholder entstanden ..... so wie bei unserem Rosenresli-Kleid. 




 

Andererseits könnten die Träger aber auch im Rücken gekreuzt und am Rückenteil fixiert werden. Die Wahl, wie man die Träger nun tragen möchte, ist dabei aber auch abhängig vom Alter des Kindes, denn für die ganz Kleinen ist ein Neckholder vielleicht nicht so praktisch. Denn "Rainbow" gibts in Einzelgrössen von Grösse 80 bis 170!


 



Und wie Ihr seht, ist "Rainbow" sogar so alltagstauglich, dass man damit auf Bäume in Baumhäuser klettern kann .... nö, das Bild ist nicht gestellt .... ich hab sie nur gerade noch davon abhalten können, ganz nach oben ins Haus hinein zu klettern ....






Ich wollte Euch ja aber eigentlich erzählen, was mir diese Bilder hier bedeuten. Seht Ihr das Bild meiner Süssen hier oben? Das ist eines meiner absoluten Lieblingsbilder. Diese Zartheit .... ich schmelze jedes Mal dahin, wenn ich dieses Foto betrachte. Und wie oft ich das schon getan habe in den letzten Tagen ..... das war, was ich meinte: wenn Schnittmuster und Stoff, wenn diese Atmosphäre und dann auch noch dieser eine Augenblick aufeinandertreffen.






Ich war mir sehr schnell im Klaren, dass es keinen anderen Ort gäbe, der unser "Rainbow" Kleid zur Geltung bringen könnte als dieser wundervolle, private Rosengarten bei uns ganz in der Nähe. Ich habe grossen Respekt vor der Leistung der Besitzerin, die diesen Traum in jahrelanger Arbeit selbst geplant und angelegt hat und in vielen Stunden pflegt.






Wir haben dort 2 zauberhafte Stunden verbracht und viele .... sehr viele .... also wahnsinnig viele so wunderschöne Bilder sind in diesem Traumgarten entstanden. Ich bin so unglaublich
  • dankbar, dass ich "Rainbow" nähen durfte,  
  • dankbar, dass ich dieses romantische Kleid .... ja, tatsächlich: "erschaffen" durfte,  
  • dankbar, dass ich das unsagbare Glück hatte, den Zauber DIESES EINEN Augenblicks auf Bildern einzufangen.

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir, dass ich Euch die Bilder in 2 getrennten Posts zeige, denn es täte mir in der Seele weh, wenn ich diesen Zauber in ein Post hineinpressen müsste.

Falls Ihr aber in der Zwischenzeit schon mal in "Rainbow" hineinschnuppern möchtet, dann schaut doch mal hier, dort findet Ihr das E-Book. 

Ich danke Euch von Herzen, dass Ihr mich auf meiner Rosenresli-Reise bis hier begleitet habt! 


Liebe Grüsse
Eure Julia


Verlinkt:  MeitlisacheKiddikram, Pamelopee und Out Now


Mittwoch, 3. Juni 2015

"Endless Summer" (Probenähen für klecksMACS, Gr. 134)


Wieso nur muss ich bei diesem Rock immer sofort an Petticoat, Rock´n Roll und 60er Jahre denken? 






Als Claudia von klecksMACS mich gefragt hat, ob ich nicht ein Designbeispiel für ihren bereits veröffentlichten Schnitt "Endless Summer" nähen möchte, hab ich wirklich keine Sekunde gezögert.

Einen Drehrock nähen?
Und dazu noch einen so speziellen?
Natürlich!
Unbedingt.






"Endless Summer" ist ein wirklich raffiniert konstruierter Rock, das muss ich schon sagen. Durch 10 Godets - also diese dreieckigen Einsätze - und 10 streifenartige Rockteile bekommt er einen ganz besonderen Look. 






Je nachdem, wie man dann auch noch die Stoffe kombiniert, lassen sich tolle Effekte erzielen.





Godets einnähen? Das muss doch mega schwierig sein!
Nö. 
Dank der guten Anleitung von "Endless Summer" ist das wirklich problemlos zu machen. Ich hatte zuvor schon mal unter Krämpfen Godets eingenäht und hatte mich seitdem nicht mehr rangetraut. Ab jetzt näh ich Godets im Schlaf ....






Gut, ich bezeichne "Endless Summer" auch liebevoll als das "Godet-Trainingscamp", denn Ihr müsst schon einige Geduld und Ausdauer für 10 Godets aufbringen. Aber dafür werdet Ihr hinterher sowas von belohnt.






Denn die Godets (und damit ca. 1,5 Meter vernähter Stoff) bewirken eine derartige Fülle und "Drehfreudigkeit", das lässt die Herzen der jungen Rockträgerinnen und des Betrachters höher schlagen.






Was Ihr hier seht, sind über 5 (!) Meter Saum. 

Ich liebe dieses Bild so sehr! 

Nein, es ist NICHT gestellt.





Einmal angefangen, können die jungen Damen zwischen Grösse 80 und 170 nicht mehr aufhören zu drehen. Ja, richtig gelesen, einer der wenigen Kinderschnitte, die bis Gr. 170 gehen.






Gut, es braucht schon ein bisschen Anlauf, um 5 Meter Saum etwa 1,5 Meter Stoff in Wallung zu bringen, aber dann ....






Breitet man den Rock aus, kann man ihn gar nicht glatt hinlegen, soviel Stoff versteckt sich in dem Traumteil.

ja, hier werden gerade die Zehenzwischenräume gereinigt ... *hust*






Ich habe unten noch einen zartblaue Spitze angenäht, wodurch der Petticoat- und Unterrock-Effekt noch verstärkt wird.






Das E-Book beinhaltet zwei Varianten von "Endless Summer", einmal mit und einmal ohne Passe. Ich habe hier die Variante ohne Passe gewählt. Ausserdem besteht die Möglichkeit den Rock mit Bindebändern zu nähen und statt dem Bund einen Bündchenstoff zu benutzen.







Zusätzlich habe ich den Bund weitenverstellbar gemacht, denn für sehr schmale Kinder ist es immer ärgerlich, wenn Röcke in der Weite nicht angepasst werden können. Dank dem weitenverstellbaren Bund kann der Rock sogar 2-3 Jahre lang getragen werden.






Ich werde Euch in den nächsten Tagen mit einem Tutorial zeigen, wie ihr den Bund mit 2,5 cm breitem Knopflochgummi mit relativ wenig Aufwand selbst weitenverstellbar nähen könnt. Natürlich lässt sich das Tutorial auch auf andere Röcke oder auch Hosen anwenden.







So, Lust auf "Endless Summer" bekommen? 
Das versteh ich!
Schaut doch mal hier, dort findet Ihr de E-Book.


Und jetzt verbreiten wir noch Rock´n Roll Feeling bei MeitlisacheKiddikram, Pamelopee und Out Now.


Liebe Grüsse
Eure Julia



Bereits verkauft


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...